Kunst erleben

Willkommen auf unserer Website!


5. KunstDorf Stelle 2019



www.regiotv-nordheide.de

  • Margrit Hansen
    Margrit Hansen
  • Moderator Jürgen Wörbel
    Moderator Jürgen Wörbel
  • Rathausplatz
    Rathausplatz
  • Treibholz mit Glaskugel - Heinrich Meyer
    Treibholz mit Glaskugel - Heinrich Meyer
  • "FamilienSTELLE"
    "FamilienSTELLE"
  • TSV-Stelle Orientalischer Tanz
    TSV-Stelle Orientalischer Tanz
  • Grafik150
  • Kirche St. Michael 14 Uhr bis 14.30 Uhr
    Jurij Kandelja
  • Stelzenläufer "Oakleaf"
    Stelzenläufer "Oakleaf"
  • Grafik144
    Grafik144
  • Grafik149
  • Adriano Trarbach  Cello
    Adriano Trarbach Cello
  • Rathausplatz
    Rathausplatz
  • Hanna Semat  -  Betonhühner
    Hanna Semat - Betonhühner
  • Grafik126
    Grafik126

Fotos:KunstWerk Stelle e.V.

Text von Matthias Köhlbrandt WinsenerAnzeiger –Lokales - Seite 5 vom 24.06.2019

Die Kunst mal im Dorf lassen

Das KunstWerk Stelle sorgte für kreatien Trubel

Die Ortsmitte als Ausstellungsort für die lokalen Künstler.


Stelle: Kunst in allen möglichen Variationen gab es am Wochenende beim mittlerweile fünften KunstDorf Stelle zu sehen, zu bestaunen und zu kaufen.

Der Verein KunstWerk Stelle hatte zu der mittlerweile etablierten und beliebten Veranstaltung eingeladen. Zahlreiche Besucher ließen sich das künstlerische Spektakel nicht entgehen. Heimische Künstler hatten dabei an beiden Tagen sich vorgestellt, und zwar sozusagen auf der Straße.

Bürger stellten ihre Scheunen, Remisen,  Garagen und Gärten rund um den Rathausplatz für das Steller KunstDorf und die Künstler als Aussstellungsorte zur Verfügung.

So konnten die kreativen Arbeiten bei einem Rundgang durch das sonnige Stelle entdeckt werden. Im KunstDorf kann zudem mit den Künstlern selbst einfach ins Gespräch gekommen und sich austauschen.

Die Eröffnung der beliebten Veranstaltung übernahm am Sonnabend der stellvertretende Bürgermeister Peter Ziegler, der die Anwesenden selbst rech kreativ mit einem Alphorn begrüßte. Gemeinsam mit der Vorsitzenden des KunstWerks Stelle, Regina Meier, freute Ziegler sich über das lebendige Dorfgeschehen und den sehr guten Zuspruch, den dieses bis gestern Nachmittag wieder erhalten hatte.

Auf dem Rathaumarkt hatten verschiedene Künstler ihre Arbeiten ausgestellt. Maja Brauel aus Ohlendorf präsentierte Malereien, Naturfotograf Olaf Krause war mit vielen Bildern und Fotos vertreten und Mike Rampfter präsentierte keramische Arbeiten.

An insgesamt 22 Stationen waren Künstler mit ihren Arbeiten vertreten, die vielen Besucher erlebten einen künstlerischen Rundkurs durch die Vielzahl von Stilrichtungen.

Die Ashäuser Vielharmonie unterhielt mit tollen Klängen, ein Kinderprogramm war ebenso vertreten wie diverse Lesungen und Poetry Slams. Die Trommelgruppe Tumbao begeisterte mit ihren Klängen und Roman Ertl zeigte Zaubertricks. Allerlei kulinarische Köstlichkeiten rundeten das Angebot ab.

Alle zwei Jahre richtet der Verein  KunstWerk das KunstDorf aus. Die sechste Auflage soll 2021 erfolgen.


Hier das Original vom WA

Winsener Anzeiger 24.06.2019 Lokal Seite 5



Kreiszeitung Elbe-Geest Wochenblatt 28.06.2019 Steller Rundschau Seite 11

https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/uploads/blaetterkatalog/ausgabe/mi/eg/26062019/index.html#page_1






Der Countdown für das 5.KunstDorf Stelle 2019 läuft!



 


Öffnungzeiten:

Samstag von 13 Uhr bis 19 Uhr   ---     Sonntag von 11 Uhr bis 18 Uhr



 Sonnabend 22.06.2019

7

 Familienprogramm


 Silke Borchert 

„Kino ohne Strom“


www.du-und-ich-begegnungspunkt.de

Foto und Text Silke Borchert

Samstag den 22. Juni 2019

Rasenplatz bei der Kirche  -  13.30 bis 19 Uhr

Silke Borchert

erzählt Geschichten und Märchen für die ganze Familie.

Liebe Gäste, Groß und Klein, ich lade Euch in mein Erzähltheater ein…“ So schallt es erneut am Samstag, den 22. Juni 2019 von 13.30 bis 19.00 Uhr aus meinem Erzählzelt beim 5. KunstDorf Stelle.

Ich freue mich auf große und kleine, alte und junge Geschichtenfans, denn ich bin wieder mit meinem kleinen Kamishibai Erzähltheater zu Gast, das auch liebevoll das „Kino ohne Strom“ genannt wird. Taucht mit mir in die Welt der Märchen, der Kinderlieder und in viele spannende Geschichten ab.

Freuen können sich meine Gäste u.a. auf „Rotkäppchen“, „Elefanten im Haus“ und „Mama, da steht ein Bär vor der Tür“. Auch der „Fischer und sein Frau“ ist mit dabei und wird op platt vorgetragen.
                                              Silke Borchert

 


18
"FamilienStelle"

“Wilde Bilder” im Kunstdorf Stelle

Am Samstag, den 22. Juni 2019
von 14 bis 17 Uhr ist es wieder soweit.

Und auch die "FamilienSTELLE"
am Kirchweg 1 ist wieder dabei!
Wir machen “Wilde Bilder” zum Mitnehmen.
Hier kann sich jedes Kind künstlerisch austoben
und nach Belieben kreativ sein.


www.familien-stelle.de


11

Kindergarten St. Michael

Samstag, den 22. Juni 2019

14 - 17 Uhr  -  Kinderprogramm

"Bemalen von kleinen Jutetaschen mit Stofffarben"




http://www.kita-verband-winsen.de/stelle



Musik

10                                 Ashäuser Vielharmonie


Sonnabend den 22.06.2019

Rathausplatz 13.15 Uhr

Das Orchester Ashäuser Vielharnonie unter der Leitung von Margit Hansen.

Hier ein Bild vom KunstDorf Stelle 2017

www.ashausen.wir-e.de/angebote

Foto:KunstWerk Stelle e.V.




8

Poetry-Slam

Lisa Eggers

Sonnabend den 22. Juni 2019

Bücherei 14 Uhr und 17Uhr

Lisa Eggers, 1996 in Winsen an der Luhe geboren, schreibt über die täglichen Probleme des Lebens. Als Pendlerin von Winsen nach Hamburg zu Ihrem Bürojob hat sie viele lustige Geschichten auf Lager. Nicht immer sinnvoll, aber auf jeden Fall lustig trägt sie die Poetry-Slam-Texte vor und stellt sich den großen Fragen der Gesellschaft: Wie verhält man sich richtig in einer übervollen Bahn? Was zum Teufel fängt man nur mit seinem Leben an? Und was genau ist an dem Dorfleben für eine 22-Jährige so interessant?

Foto/Text:L.Eggers


10                                  Musik und Tanz

Odette El Ibiary


Sonnabend den 22. Juni 2019

Rathausplatz 15 Uhr

Komposition aus Obertonflöte und Trommeltanz

1996 hat das Sinus Studio die Kompositionen unter dem Titel "Mystic Voices of Percussion" von Odette El Ibiary  auf einer CD verewigt.

2015 ist Odette mit ihrer Rahmentrommel in der Laeiszhalle Hamburg aufgetreten.

 

Foto: KunstWerk Stelle e.V.


Musik

10

Trommelgruppe

TUMBAO

Bianca Böttcher, Anneke Engelbrecht, Martina Jank, Maria Lob und Maria Ishola.

 

Sonnabend den 22. Juni 2019

Rathausplatz 16 Uhr

Die Gruppe „Tumbao“ wurde Ende 2018 von einigen Frauen der Ashäuser Trommelgruppe „Sangbadoun“ gegründet, die den Wunsch hatten, die Rhythmusstücke durch Gesang und Melodieinstrumente musikalisch zu erweitern.

Eine Gitarristin schloß sich an, Querflöte und Saxophon waren vorhanden. Ein Repertoire wurde entworfen aus den schon bekannten Trommelstücken, Eigenkompositionen und afrikanischen Liedern, die von der Gruppe neu arrangiert wurden.

Die Frauen treten in unterschiedlichen Formationen bei Lesungen, Kunstausstellungen und Festen auf.




 

Sonntag 23.06.2019

Hokuspokus

 

8

Roman Ertl



Sonntag den 23. Juni 2019

Bücherei ab 12 Uhr


Der Zauberer Roman zaubert für Kinder in seiner Show, hier auf dem Foto mit seinem Raben Krah zu sehen, mindestens ein halbe Stunde, gerne auch länger.

Anschließend modelliert er Ballons zu Tieren nach Wunsch der Kinder.


Foto/Text: R.Ertl






1 -22

Stelzenläufer "Oakleaf"

Sonntag den 23. Juni 2019

Gesamtes KunstDorf ab 12 Uhr


Stelzenläufer "Oakleaf"
mit Camera Obscura.

Foto: KunstWerk Stelle e.V.



Musik

7

Jurij Kandelja


Knopfakkordeon

Bild und Text mit freundlicher Genehmigung: Jurij Kandelja

www.kandelja.de


Sonntag den 23.Juni 2019

Kirche St. Michael 14 Uhr bis 14.30 Uhr

Jurij Kandelja  wurde 1961 in Moldawien geboren. Sein erstes Akkordeon bekam er mit 4 Jahren. Sein erster Lehrer war sein Vater, mit dem er auch später viele Jahre gemeinsam auftrat.

Bereits mit 8 Jahren besuchte er die Musikschule. Er folgte eine langjährige Ausbildung an der Musikfachschule in Tiraspol. 1985 machte er seinen Abschluss an der Staatlichen Musikhochschule in Kischinev/ Moldawien als einer der Besten seines Jahrgangs. Er gewann diverse Musikwettbewerbe und arbeitete als Chorbegleiter, Musiklehrer und Tanzkonzertmeister.

Seit 1996 lebt er in Deutschland. Jurij Kandelja arbeitet in unterschiedlichsten Musikprojekten und hat sich somit ein vielseitiges und spannendes Repertoire erarbeitet, das stetig wächst. Seit neustem präsentiert er sich mit einem Soloprogramm. Seine musikalische Vielseitigkeit macht ihn zudem zu einem begehrten Begleiter in der Theaterszene.

 Musik und Tanz

10                                     


Foto: KunstWerk Stelle e.V.

TSV-Stelle

Orientalischer Tanz

Sonntag den 23. Juni 2019

Rathausplatz 15 Uhr

Seit 2006 bietet die TSA im TSV Stelle auch orientalischen Tanz an. Lassen Sie sich verzaubern vom Einklang der Körperbewegung mit der Musik.


Musik

7                                   

Adriano Trarbach

Cello

Foto: KunstwerkStelle e.V.



Sonntag den 23.Juni 2019

Kirche St. Michael 15.30 Uhr bis 16 Uhr

Adriano lebte in den Favelas in Brasilien und entdeckte dank der Förderung der Jugendorganisation Dorcas seine Leidenschaft zur Musik. Seit 2018 spielt er als Cellist im Ensemble des Publikumsorchesters der Elbphilharmonie und beginnt demnächst sein Studium an der Musikhochschule.

https://www.pasch-net.de/de/mag/akt/a18/21367216.html

https://www.youtube.com/channel/UCFU-2se8caZcAzqzThlRK0Q



Lesung

8           

Therese Chromik

Dr. Therese Chromik, am 16. Oktober 1943 in Liegnitz geboren, studierte Philosophie, Germanistik, Geographie und Kunst in Marburg und Kiel und unterrichtete an Gymnasien in Kiel und Husum.

Therese Chromiks Gedichte sind Dialogangebote an die Leserin, den Leser. Wir, die Leser, können uns auf diese Angebote einlassen, können Antworten finden, Fragen stellen, zustimmen oder verwerfen.

Erst dieser Dialog – Zustimmung oder Ablehnung – verwandelt Dichtung in Kunst. Was von so hoher Qualität ist, dass es über lange Zeit Bestand hat, entscheiden nicht die Zeitgenossen.

Dies vermögen erst die Generationen der Nachgeborenen, die Kunst und Künstler unsterblich machen können.
Der dichterische Kosmos Therese Chromiks ist ausgebreitet; Leserin und Leser sind aufgefordert, ihn zu entdecken. Vielleicht finden sie darin Gedichte, die sie ansprechen, berühren, begleiten – vielleicht ein Leben lang.

Bild und Text: T.Chromik

www.theresechromik.de

"Leben im Wort"

Dichten in gefährlicher Zeit


Sonntag den 23.Juni 2019

Bücherei 16 Uhr bis 16.40 Uhr



Klappentext zu „Leben im Wort “

Dieses Buch stellt fünf unterschiedliche deutsch-jüdische Schicksale unter der Verfolgung zur Zeit Hitlers dar, die in der Dichtung gespiegelt sind: Jähes Ende und totale Vernichtung oder Flucht und Emigration als Ausweg zum Überleben – mit der ruhelosen Suche nach Heimat, die sich in der Sprache findet. Dichten wird als lebensnotwendig erlebt. Die Mitteilung des kaum Mitteilbaren ist die Aufgabe der Lyrik. Die Dichterinnen übernehmen diese stellvertretend für viele. „Es geht nicht mehr allein um die Selbstbegegnung des Dichters mit sich, sondern um die Selbstbegegnung von andern (…) „. (Domin)

(Nelly Sachs, Gertrud Kolmar, Rose Ausländer, Hilde Domin, Selma Meerbaum-Eisinger)Unterwegs